Parkplatzsituation: Schreiben an die Stadtgemeinde und Lösungsvorschlag

Liebe alle,

die Kulanzphase für das Parken vor 16h geht offensichtlich zu Ende, vorgestern gab es das erste Strafmandat - noch dazu beim Laden eines E-Autos.

Deswegen haben wir gleich reagiert - und ein Schreiben mit einem Lösungsvorschlag an die Stadtgemeinde aufgesetzt, das wir heute Früh abgeschickt haben (siehe unten).

Hier gibt’s dann Forum Platz für Fragen und Updates zum Thema: Link

LG Rich

An
Stadtgemeinde Vöcklabruck
Klosterstraße 9
4840 Vöcklabruck

Vöcklabruck, am 17. Februar 2023

Betreff: Parkplatzsituation OKH

Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Mobilitätsausschussmitglieder!

Wir wenden uns mit einem Anliegen an die Stadtgemeinde – und ersuchen um Unterstützung bei der Lösung unserer aktuellen Parkplatzsituation:

1) Ausgangssituation

Die ersten neun Jahre unseres Kulturbetriebs haben unsere Gäste und wir die Parkflächen entlang der Salzburgerstraße auf dem Gelände genutzt: Einerseits den kleinen geschotterten Bereich direkt bei der Einfahrt von der Salzburgerstraße und – nach dem Birkenhain – die Wiese bis zur Garage. Der Bereich entlang der Krankenhausstraße bzw. seitlich des Hauses war – auch aus Lärmschutzgründen gegenüber den Anwohner:innen – seit jeher lediglich zum Laden gedacht: für Bands, Veranstaltungstechnik und später auch Lebensmittel (Foodcoop und solidarische Landwirtschaft).

Gleichzeitig bemühen wir uns von Anfang an, klimafreundliche Mobilität zu fördern und ermuntern unsere Gäste, Fahrgemeinschaften zu bilden, den Nachtbus zu nutzen oder mit dem Rad und zu Fuß zu kommen. So ist es uns auch bei größeren und ausverkauften Events stets gelungen, mit unseren Parkflächen gut auszukommen.

Im Vorfeld der Planungen für den Schulbau haben wir im Jahr 2016 als Hausgemeinschaft Synergievorschläge erarbeitet, die erfreulicherweise auch in der Ausschreibung seitens Stadtgemeinde berücksichtigt wurden. In diesem Zusammenhang setzten wir uns damals für eine gemeinsame Nutzung des Parkplatzes ein, der schließlich auch „auf unserer Seite“ mitasphaltiert wurde.

Da mit Finanzamt, ÖGK und Schulneubau ein neues Verwaltungszentrum der Stadt entstanden ist, war es uns auch wichtig, zumindest eine öffentliche Lademöglichkeit für E-Mobilität zu schaffen. Daher haben wir uns in Zusammenarbeit mit der KWG auch auf eigene Kosten darum gekümmert und zwei Ladestationen installiert.

2) Herausforderung

Zugegebenermaßen waren wir dann allerdings recht überrascht, als mit Schuleröffnung im Herbst 2021 die gesamte Parkfläche der schulischen Parkraumordnung zugewiesen wurde. Für Gäste des Hauses – gut 15.000 pro Jahr – stehen seither lediglich ab 16:00 Parkplätze zur Verfügung.

Auch wenn der Großteil der Veranstaltungen abends über die Bühne geht, finden bei uns im Haus auch regelmäßig Seminare untertags oder Formate am Nachmittag statt, wie beispielsweise Sprachkurse oder Repair-Cafés. So konnten wir zum Beispiel dem Roten Kreuz keine Parkplätze für ihre Schulung bei uns im Haus zur Verfügung stellen. Wir dürfen davon ausgehen, dass wir damit die einzige Kultur- und Veranstaltungsstätte Oberösterreichs sind, die Gästen untertags gar keine Parkflächen bieten kann.

Dies führte auch zu einer aus unserer Sicht unerwünschten Ausweichbewegung: Fortan parkten Gäste vermehrt entlang der Krankenhausstraße mit dem Effekt, dass Autos direkt beim Spielplatz parken bzw. wenden, die Wiesenflächen verschlammen und im schlimmsten Fall die Feuerwehrzufahrt blockieren. Um diese Parktätigkeiten einzudämmen, haben wir als Sofortmaßnahme im Herbst 2022 Holzstiedeln Richtung Spielplatz eingeschlagen und werden – sobald es die Situation zulässt – den Bereich mittels Absperrkette nur mehr für Lieferungen zugänglich machen.

3) Lösungsvorschlag

Wir haben im letzten Jahr wöchentliche Aufzeichnungen zu verschiedenen Tageszeiten geführt (siehe Dokumentation im Anhang), um die Parkplatzkapazitäten zu erheben. Wir können festhalten, dass stets Parkplätze frei sind. Wir schlagen daher vor, zumindest 10 Parkplätze aus der aktuellen Parkordnung auszuscheiden und als OKH Gästeparkplätze auszuweisen. Konkret denken wir an die ersten im Bereich YouX – inkl. der beiden Ladestationen und dem Behindertenparkplatz (siehe Grafik im Anhang).

4) Dringlichkeit

In den letzten Tagen hat die Dringlichkeit zur Lösung dieser Frage leider zugenommen, weswegen wir um möglichst zeitnahe Bearbeitung unseres Anliegens ersuchen. Zum einen haben die Schneefälle die Situation dahingehend verschärft, dass die Ausweichparkplätze nicht zur Verfügung standen und Ehrenamtliche von uns ausgerückt sind, um zumindest die Wege zum Haus freizuräumen.

Zum anderen ist offenkundig die Kulanzphase für den Parkplatz vorüber: Am 15. Februar wurde ein Strafmandat in der Höhe von 30,00€ ausgestellt, weil ein Mitglied vor 16:00 die Ladestation benützte. Es ist uns sehr wichtig, derartige Fälle zukünftig vermeiden zu können.

Für Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung!

Dankeschön und freundliche Grüße im Namen des OKH Vorstands

Richard Schachinger & Jolanda de Wit (OKH Sprecher:innenteam)

Doku_Parkplatz.pdf (628,4 KB)